Wieder vereint

Wieder vereint

 

Ankunftshalle Flughafen Horta

 

Leise, unaufdringliche Weihnachtsmusik rieselt bei frühherbstlichen Temperaturen auf mich herab und erzählt von Schnee auf den Bergen, den die Berge dieser Insel nur aus Erzählungen kennen. Das Kofferband ist mit künstlichen Tannengirlanden und Lichterketten dekoriert und begrüßt die Gepäckstücke nach ihrer langen Reise.

Leider meins nicht!

 

Mein Koffer hat die kurze Umsteigezeit in Lissabon nicht geschafft und musste dort verweilen.

Nicht lange wird er sich dort aufhalten können, berichtet mir die Angestellte am Schalter für verloren gegangene Gepäckstücke, die bereits telefonisch über seinen Aufenthaltsort informiert worden war. Sie erzählt mir, dass er sich in Lissabon mit dem dortigen Flughafenpersonal verständigt hat und mir gegen Abend nachfolgen wird.

 

Ich bin froh, dass er mir diesmal zeitnah nachreist und nicht die schöne Stadt Lissabon mir vorzieht. Er wird eine der kleinen SATA -Maschinen nehmen und sich vom Flughafen mit einem Taxi zu mir bringen lassen.

Dieses Vorgehen hatte er auch im Sommer bei unserer letzten gemeinsamen Frankfurt-Horta-Reise gewählt. Damals musste er auf Terceira, auch einer bezaubernden Azoreninsel, verweilen. Allerdings hielt er sich damals mehrere Tage dort auf bevor ihn das Flughafenpersonal aufgriff, um mir dann auf gleichem Wege wie heute überbracht zu werden. Damals unterstützte SATA seinen Aufenthalt auf Terceira finanziell. Großzügig, wie mein Koffer stets ist, durfte ich diesen Obolus für Unterwäsche und Kosmetik einsetzen.

Ich bin überglücklich, dass er diesmal nicht nächtelang weg bleibt. Zum einen, weil ich immer noch genügend Duschzeug habe, zum anderen weil ich die kurze Woche, die wir nur auf Faial verweilen, aus vollen Zügen und in weiterhin adventlicher Stimmung mit ihm auskosten möchte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0