Telekom pt

Sorry Günther, die portugiesische Telekom ist eindeutig schneller, sportlicher, jünger und unbestechlicher als die Deutsche.

 

Update:

Die Jungs waren zwei Stunden nach der Störungsmeldung da, haben mit Steigeisen auf dem Mast an der Straße und in schwindelnden Höhen auf dem Grundstück   auuuuuuuuuuusführlich rumgefummelt. Dabei haben sie sich lautstark Informationen zugerufen!

 

Nach dieser sportlichen Einlage wurde ein neuer Router montiert. Anstandslos und ohne mir mit vorwurfsvollem Blick zu vermitteln, dass der Alte eigentlich nur wegen mir nicht funktionierte. Die Reichweite des Gerätes ist ähnlich schlecht wie beim Alten, dafür blinken alle Lichter! Juchuuuuu!

 

Der eine junge Mann könnte bei Bedarf im September, wenn von der Hochzeitsreise zurück ist, ein Kabel ins Appartement legen, damit ich auch dort ins Internet kann. Kostenfrei, denn die Telekom möchte zufriedene Kunden.  Die Telefonnummer von ihm habe ich ( für die Verlegung, nicht für die Reise)!

 

Das Trinkgeld musste ich den beiden dynamischen Mitarbeitern echt aufdrängen. Das scheint hier nicht üblich zu sein. Ich habe mich mit deutschen Gepflogenheiten entschuldigt und kam mir vor als ob ich sie wulfen wollte.

 

Also, ein Lob auf die portugiesische Telekom. Ich frage mich, warum ich in Deutschland noch keinen auf ' nem Masten habe sitzen sehen. Muss ich mal Günther fragen!

 

Nun seid stolz auf mich und meine erste portugiesisch-englische Telekom-Abwicklung.

 

Kaffee oder Bier wollten sie übrigens auch nicht!

 

Also: Ihr könnt mich wieder im Netz treffen! Ich freue mich drauf!

 

An dieser stelle müsst ihr euch den Jingle von der Telekom- Werbung vorstellen: Düdeldütt

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0